Wir sind eine Projektschule!

  • Wir, die Geschwister-Scholl-Realschule plus, mit knapp 300 Schülerinnen und Schülern in der Kreisstadt Germersheim im Süden von Rheinland-Pfalz beteiligt sich am Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“ von 2015 bis 2017.
  • Wir möchten mobiles Lernen in den Klassenzimmern und Fachräumen ermöglichen und damit die Arbeit in den drei Computerräumen ergänzen.
  • Wir setzen auf Methodenvielfalt und wollen digitale Medien sinnvoll einsetzen!
  • Wir erhoffen uns eine stärkere Lernmotivation und eine verbesserte Lernkultur.
  • Wir wollen den echten Mehrwert, der durch den Einsatz digitaler Medien geschaffen wird, für unsere Schülerinnen und Schüler nutzen!
  • Wir werden die digitalen Medien nicht nur anschaffen, sondern auch gewinnbringend im Unterricht einsetzen.
  • Wir möchten erreichen, dass unsere Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer Schulzeit tatsächlich fit für weiterführende Schulen und für die Arbeits- und Berufswelt sind.

MMS-Team ab Schuljahr 2017/18

Verantwortlich für das MMS-Team sind ab kommendem Schuljahr Lara Harich, Nicole Morbe und Moritz Michels.

Ein starkes Team!

Aktuelles

Hallo, die Sommerferien sind vorbei und am Montatg, 29. August 2016 beginnt wieder die Schule.

An der Geschwister-Scholl-Realschule plus in Germersheim (GSR) hat Gernot Stentz als Schulleiter die Nachfolge von Fritz Hock angetreten. Auch er will die „Digitale Lernwelt“ weiter ausbauen.

Das Team von Medienkompetenz macht Schule wünscht viel Erfolg!

24. 01. 2016: Schülervertrag

 Schülervertrag zum Umgang mit den Ipads

Regeln:

  1. Im Unterricht verwende ich das Ipad nur dann, wenn ich dazu aufgefordert werde.
  1. Ich verwende im Unterricht nur die Apps, die von der Lehrkraft für den Arbeitsauftrag freigegeben wurden.
  1. In den Unterrichtsphasen, in denen das Ipad nicht verwendet wird, lege ich es umgedreht und geschlossen auf den Tisch.
  1. Außerhalb des Unterrichts (Pausen, etc.) verwende ich das Ipad auf dem Schulgelände grundsätzlich nicht.
  1. Ich lösche auf keinen Fall Dateien oder Ordner. Ich ändere keine Einstellungen.
  1. Ich gehe mit den Ipads sorgsam und vorsichtig um.
  1. Sollte etwas nicht funktionieren oder defekt sein, melde ich es sofort der Lehrkraft.
  1. Ich unterschreibe in jeder Stunde die Nutzung auf dem Entleihschein hinter der jeweiligen IPad-Nummer.

Hiermit erkläre ich mich mit den Regeln einverstanden und werde sie beim Umgang mit den Ipads einhalten.

Name, Vorname                                                Kenntnis genommen:

……………………..………..                      ………………………………

Unterschrift des/der Schülers/in                      Unterschrift der Eltern

11. 12. 2015: Einweihung

Berichte über die Einweihung der digitalen Lernwelt finden man auch auf dem Bildungsserver von Rheinland-Pfalz. Hier…..

stadtanzeiger-begeisterung-ipad
Großes Interesse an iPADS.

 

Einen großen Schritt in die Welt des mobilen Lernens gemacht hat jetzt die Geschwister-Scholl-Realschule plus in Germersheim. Die Schule wurde ausgestattet mit insgesamt 32 ganz modernen iPADS AIR II, die in zwei Tabletkoffern synchronisiert und geladen werden. Dazu gehören drei Apple-TV und zwei Airport Extreme – Geräte für die Speicherung der Daten. Außerdem stehen der Schule sieben SMART-Boards zur Verfügung. Damit die Arbeit mit den iPADS und SMART-Boards auch möglich ist, musste das gesamte Schulhaus vernetzt und mit W-LAN erschlossen werden. Nebenbei wurde auch die Schulinstanz auf dem MOODLE-Server des Landes aktiviert und belebt. Die neue digitale Lernwelt der Geschwister-Scholl-Realschule plus wurde jetzt im Rahmen einer Feierstunde vorgestellt. Rektor Fritz Hock zeigte sich dabei überzeugt, dass diese Investitionen gut angelegt seien, wie er in seiner Grußansprache betonte. Im Rahmen des Landesprogrammes „Medienkompetenz macht Schule“ habe die Schule eine Ausstattung im Wert von 25.000 Euro erhalten. Voraussetzung hierfür war ein schlüssiges Medienkonzept, das von einem Team für Medienkompetenz erstellt wurde. Dass sich hieran eine größere Anzahl von Kolleginnen und Kollegen beteiligte, ist für den Schulleiter ein sehr gutes Zeichen für das Interesse und die Akzeptanz der neuen Medien. Rektor Hock bedankte sich ganz ausdrücklich auch beim Landkreis Germersheim für die großzügige und unkomplizierte Unterstützung bei der Vernetzung des Schulhauses. Bei allen beteiligten Mitarbeitern der Kreisverwaltung (Fachbereichsleiter Rainer Schaust, Ralf Knörr und Frank Heil) treffe man stets auf große Hilfsbereitschaft. Dies gelte auch für die beteiligten Firmen (Topackt, Persch&Fliehmann) und bei Herrn Michael Paul von der Firma Theile in Speyer, der die Schule fachkundig berät. Hier wurden ein Serverraum neu installiert, neue Kabel verlegt, Switches installiert und Access-Points angebracht, die ein sicheres W-LAN-Netz ermöglichen sollen. Dankesworte galten auch der Sparkasse Germersheim-Kandel, die durch Niederlassungsleiter Meis vertreten war. Von ihr hatte die Schule eine Zuwendung in Höhe von 2.000 Euro aus der Zukunfts- und Innovationsstiftung erhalten. Rektor Hock lobte ganz ausdrücklich die Fortbildungsbereitschaft seines Kollegiums. Man habe sich auch an anderen Schulen, auch im Saarland und in Bayern, umgesehen und wolle diese Erfahrungen in Germersheim einbringen. Wie man mit iPADS und SMART-Boards arbeiten wolle, skizzierte Lehrerin Julia Lucas vom Medienkompetenzteam der Schule. Sie zeigte sich dabei überzeugt davon, dass die neuen Medien auch für mehr Lernmotivation und eine verbesserte Leistungsbereitschaft bei den Schülern sorgen werde. Erste Erfahrungen in der Projektwoche oder in den vergangenen Tagen stimmten sehr hoffnungsfroh, so Julia Lucas, die auch Vorsitzende des örtlichen Personalrates ist. Mit der neuen Technik erfahre die Geschwister-Scholl-Realschule plus eine beachtliche Aufwertung. Lernen werde hier interessanter. Auch Lehrerin Lucas unterstrich die Innovationsbereitschaft im Kollegium. Christian Hennicke, vom Pädagogischen Landesinstitut und hier als Moderator des Landesprogrammes „Medienkompetenz macht Schule“ für die Germersheimer Schule zuständig, würdigte die gute Vorarbeit an der Schule und die große Bereitschaft des Kollegiums, den Weg hin zum mobilen Lernen zu gehen. Die digitalen Medien würden andere nur ergänzen, nicht ganz ersetzen. Sie sollten immer dort eingesetzt werden, wo man sich von ihnen einen „Mehrwert“ verspreche. Auch Landrat Dr. Fritz Brechtel sieht die Geschwister-Scholl-Realschule plus auf einem guten Wege. Es gelte, die jungen Menschen fit zu machen für die Berufswelt. Und hier spiele die digitale Technik längst eine sehr große Rolle. Landrat Brechtel versprach der Schule weiterhin die Unterstützung des Landkreises und lobte ebenfalls das große Engagement der Lehrerinnen und Lehrer dieser Schule, vor allem auch im Bereich der Integrationsarbeit. Wie begeistert die Schüler von den neuen iPADs sind, zeigten Schüler der 5a, die auf dem Weg zur „iPAD-Klasse“ ist. Sie trugen nicht nur nagelneue T-Shirts, nutzten die iPADS schon zur musikalischen Untermalung ihres Eingangsliedes, sondern zeigten den Gästen in ihrem Klassenzimmer auch Einsatzbeispiele und geeignete Apps. Wie die Schüler immer wieder erzählten, arbeiten sie auch sehr gerne am SMART-Board. Da nicht alle Klassenzimmer gleichzeitig ausgestattet werden konnten, muss man die Räume künftig hin und wieder tauschen. Die Koffer mit den iPADS können allerdings in jedem Saal eingesetzt werden, berichtete Lehrerin Nicole Glas, Klassenleiterin der 5a. Wie sich der Einsatz der Digitaltechnik auf das Lernverhalten und die Leistungsbereitschaft auswirken werde, wird man ganz speziell an ihrer Klasse beobachten, bemerkte Konrektor Gernot Stentz.

stadtanzeiger-lernwelt-3
Konrektor Gernot Stentz besorgte extra neue T-Shirts für die iPAD-Klasse 5a.

 

28. 11. 15: Termin eingehalten

Schon Ende November müssen die Anschaffungen im Rahmen des diesjährigen Programmes „Medienkompetenz macht Schule “ MMS abgeschlossen sein. Wir warten täglich auf die Anlieferung der Hardware. Doch das Warten hat hoffentlich bald ein Ende…..

28. 11. 2015: Alles klar:  Die größten Anschaffungen sind getätigt. Jetzt beginnt die aufwändige Installation der iPADS.